Ferne Welten

FAHRENHEIT 145 – Erde im Fieber – 15. Elstercon 2020

Ehrengäste

Stacks Image 15182




Martha Wells (USA) ist eine vielfach ausgezeichnete Bestseller-Autorin und hat mehr als zwei Dutzend Science-Fiction- und Fantasy-Romane, sowie Jugendbücher, Film- und TV-Romane und auch Essays geschrieben. Ihre Werke sind für ihre komplexen und realistisch detaillierten Gesellschaften bekannt; dies wird oft auf ihren akademischen Hintergrund in der Anthropologie zurückgeführt. Großes Aufsehen erregten zuletzt die Novellen um den Murderbot, sie wurden für den Philip K. Dick Award nominiert und gewannen jeweils zweimal den Nebula Award und den Hugo Award sowie den Locus Award. Gesammelt sind sie soeben bei Heyne erschienen.

Mehr auf Wikipedia
Stacks Image 15184
Jasper Fforde (GB) veröffentlichte 2001 seinen ersten Roman ("Der Fall Jane Eyre") um die Protagonistin Thursday Next, der in die englischen Bestseller-Listen aufstieg. Die "Thursday Next"-Reihe wurde bis 2012 mit sechs weiteren Bänden fortgesetzt. 2005 begann er eine neue Romanreihe über die Nursery Crime Division, die Handlung spielt in einer fiktiven Version der englischen Stadt Reading, in der auch Figuren aus Sprechreimen und Märchen leben. 2009 startete Fforde mit "Grau" eine neue, auf drei Bände ausgelegte Reihe, in der die Demokratie in einer fernen Zukunft durch eine "Colourtocracy" ersetzt worden ist. In einer Welt von mehr oder weniger Farbenblinden entscheidet die Fähigkeit, Farben zu erkennen, über den sozialen Status.

Mehr auf Wikipedia
Stacks Image 12534
Dietmar Dath (D)

Mehr auf Wikipedia
Stacks Image 24481
Thore Hansen (D)

Mehr auf Wikipedia
Stacks Image 12568
Tom Hillenbrand (D)

Mehr auf tomhillenbrand.de
Stacks Image 12823
Uwe Laub (D)

Bücher haben ihm schon immer fasziniert, aber mit dem Schreiben fing er erst mit Mitte Dreißig an. Sein zweiter Roman „Sturm“ erschien 2018 und belegte zwischenzeitlich Platz 14 in der Bestseller-Liste des „Spiegel“. 2019 wurde er für den Deutschen Phantastikpreis in der Kategorie „Bester deutscher Roman“ nominiert. Für die Serie „The Wall“, deren 1. Staffel aus 6 Bänden besteht und 2018 als Gesamtausgabe bei Kindle als e-Book erschien, arbeitete er mit Rainer Wekwerth, Oliver Kern, Boris von Smercek, Thomas Thiemeyer und Hermann Oppermann zusammen. Sein dritter Roman „Leben“ erschien am 13. April 2020 bei Heyne.

Mehr auf Hommage des Autors
Stacks Image 12655
Bernd Perplies (D)

Mehr auf Hommage des Autors und Wikipedia
Stacks Image 12557
Wolfgang M. Schmitt (D)

Hollywood for Future? Der Science-Fiction-Film und die Klimakatastrophe
Das Science-Fiction-Kino tut, was die Politik oft nicht tun kann oder will: Es denkt vorausschauend und hält sich nicht mit tagespolitischen Querelen auf. Aber wie sieht die Zukunft angesichts des menschengemachten Klimawandels aus? Zumeist düster, staubig und brutal  – das zeigen Filme wie „Interstellar“, „The Day After Tomorrow“ oder „Elysium“. In anderen Film wiederum scheint die Welt wie ein Motor zu sein, der nicht mehr läuft und dringend einen guten Ingenieur 
benötigt: Die Stunde des Helden oder gar des Superhelden schlägt. Doch 
Filme wie „Mute“ und „Moon“, aber auch der Klassiker „Zardoz“ liefern 
tiefergehende Einsichten über die Ausbeutung von Ressourcen und 
Menschen. Sie denken, was auch viel zu selten in der aktuellen Klimadebatte geschieht, das Thema Umwelt politisch. In seinem Vortrag wird der YouTuber und Kritiker Wolfgang M. Schmitt, u.a. bekannt durch seinen YouTube-Kanal „Die Filmanalyse“ (
youtube.com/filmanalyse), das Science-Fiction-Genre ideologiekritisch analysieren und Parallelen zu aktuellen Klimadiskussionen ziehen.  

Mehr auf Twitter und Wikipedia
Stacks Image 12768
Stacks Image 12773
Anna Smith (GB)


Anna Smith Spark ist die Autorin der von der Kritik gefeierten, mehrfach preisgekrönten und in die engere Wahl gezogenen Fantasy-Serie "Empires of Dust Grimdark" (Das Reich Der Zerbrochenen Klingen), "The Tower of Living and Dying" und "The House of Sacrifice" (HarperVoyager UK / Orbit US / Knaur Germany), die von der britischen Sunday Times als "Spiel der literarischen Throne" und von der britischen Daily Mail "wie die frühen Moorcock und Le Guin" beschrieben wird. Ihre Lieblingsautoren sind Mary Renault, R. Scott Bakker und M. John Harrison. Zu ihren früheren Jobs gehören Englischlehrerin, kleinliche Bürokratin und Fetischmodel. Vielleicht kennen Sie sie an den Absätzen ihrer Schuhe.

Anna Smith Spark bibliography

Empires of Dust
  • The Court of Broken Knives (dt.: Das Reich Der Zerbrochenen Klingen)
  • The Tower of Living and Dying
  • The House of Sacrifice

Short stories
  • "Red Glass", Grimdark Magazine #12
  • "The Fall of Tereen", Art of War, ed Petros Triantafyllou, Booknest.Eu
  • "The Second Siege of Telea", Knaves: A Blackguards Anthology, ed. Melanie R. Meadors and Alana Joli Abbott
  • "Gold Light", Unfettered III: New Tales by Masters of Fantasy, ed. Shawn Speakman, Grimoak Press
  • "A Hero of Her People", Legends 3: Stories in Honour of Devid Gemmel, ed. Ian Whates, NewCon Press
  • "Stones", The Best of Three Crows: Year One, ed. Alex Khlopenko and Olivia Hofer
  • "Water", Lost Gods, ed. Dolly Garland and Jo Hall, Grimbold Press
Im Augenblick beschäftigt kein Thema die Menschen derart wie die Veränderung des Klimas und die Auswirkungen auf unsere Umwelt und alle Lebensbereiche des Menschen. Ein „weiter wie bisher“ wird immer undenkbarer, die Anzeichen sind immer schwerer zu ignorieren.

Die Science-Fiction-Literatur spielt seit jeher in diesem Bereich eine wichtige Rolle, ist sie doch eine besondere Form der erzählenden Kunst, die Fakten der Wissenschaften in Prosa überträgt und diese so für Menschen erlebbar macht. So warnten bereits seit den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts Autoren wie John Brunner, Kate Wilhelm oder Brian W. Aldiss vor den Verheerungen ökologischer Katastrophen, viele weitere Autoren wären zu nennen.

Der 15. Elstercon „Fahrenheit 145 – Erde im Fieber“ wird sich diesem prekären Thema zuwenden und mit Hilfe kompetenter Gäste die Notwendigkeit sofortigen Handelns thematisieren, sonstige Folgen skizzieren, aber auch Wege und Möglichkeiten aufzeigen. Fahrenheit 145 ist die Temperaturangabe, bei der menschliches Leben nicht länger möglich ist und eine Anspielung auf Ray Bradburys weltberühmtes Werk „Fahrenheit 451“.

An drei Tagen werden Wissenschaftler und Autoren zu Wort kommen, die drängende Fragen stellen und sich mit den Anwesenden auf die Suche nach Antworten begeben: Wie sieht unsere Umwelt in 10 Jahren aus, wenn u.a. die Temperaturen weiter steigen? Was müssen wir Menschen „jetzt“ tun, damit unsere Kinder und Enkel weiterhin auf dem blauen Planeten leben können?


Das Treffen wird vom 18.-20. September 2020 im Haus des Buches stattfinden.